Brexit

Drei Tage zum großen Event nicht nur für Großbritannien, sondern für die ganze Welt.

Die Weltmärkte warten gespannt auf die Entscheidung der Briten.

In der vergangenen Woche gab es einen raschen Meinungsaustausch zwischen Analysten, Experten und hochrangigen Beamten. Die überwältigende Mehrheit der Kommentare bewertet den möglichen Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union negativ.

Die Banken Großbritanniens und der Europäischen Union berechnen die möglichen Folgen des Austritts des Landes aus dem Block und entwickeln operative Maßnahmen, einschließlich derer, um die Liquidität der Banken aufrechtzuerhalten.

Viele Politiker haben den möglichen Zusammenbruch der gesamten Europäischen Union als die größte Gefahr des Brexit identifiziert. Ihrer Ansicht nach ist die Vereinigung von Ländern immer effektiver als die Existenz außerhalb der Union. Der Austritt Großbritanniens aus der EU könnte einen Präzedenzfall schaffen, dem andere Länder des Blocks folgen werden. Das Vertrauen in die europäischen Institutionen wird stark sinken.

Die Unsicherheit im Zusammenhang mit dem Referendum im Vereinigten Königreich hat sich bereits auf die Weltmärkte ausgewirkt.

Brexit – sein oder nicht sein?

Finden Sie es diese Woche heraus.